Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 28. August 2018

Der Alte Mann, III

Ich esse morgens gern Ei. Gekocht. D.A.M. nicht. Zugegeben es ist eine ambitionierte Aufgabe sich jeden Tag hinzusetzen, und über das Leben des Alten zu schreiben. Denn es passiert nicht mehr viel bei ihm. Nachts wird geschlafen, morgens dann ein neuer Platz zum Schlafen gesucht, Sofa oder Stuhl, geht alles. Wenn ich aufgestanden bin, zieht er nochmal um, in mein Bett. Komme ich nachmittags oder abends wieder, weil ich Dinge getan habe, die zu tun waren, liegt er immer noch im Bett. Man könnte denken, er hat eine Depression.
Aber das herauszufinden ist schwer, den D.A.M. spricht ja kaum. Außer wenn es ums Essen geht und selbst dann gibt es nur kurze Anweisungen. Frage mich, ob bei ihm früher mal mehr los war. Ist er in jungen Jahren mal um die Häuser gezogen? Hatte er aufregende Affären mit Männern und Frauen? War immer klar, welchen Weg er einschlagen wird? Gabe es Zeiten des Zweifels, der Krise, Zeiten, in denen er sich wie der jeder mal klein, traurig und allein gefühlt hat? Hatte er Stress mit seiner Familie? Ich merke, dass ich kaum etwas über seine Familie weiß. habe keine Ahnung von Eltern, von Geschwistern, Partner_Innen.
War er ein scharfer Zahn, der jede Nacht in einem anderen Bett aufwachte? Der die Hühner nicht zufrieden ließ, bis er satt war? Oder war er schon immer so, wie er jetzt ist: Schläfrig, müde, nur aktiv, wenn es um die Nahrunsgaufnahme geht? Nobody knows the trouble he's seen. nobody but him. Er legt kein Zeugnis ab, von nichts. Was er wahrnimmt, ist gleich wieder vergessen. Ein Goldfisch dürfte ein ähnliches Gedächtnis haben wie D.A.M.. Deswegen ist das Umziehen für ihn auch so anstrengend. Er mag das nicht. Ist zuviel Stress, habe ich selber gesehen. Obwohl es diesmal beim Einzug in meine Hütte schon besser ging als beim ersten mal. Da ging er geduckt von Raum zu Raum, sehr ängstlich, weil ihm das alles fremd war. Hatte Angst, dass ihn was anspringen könnte: Ein Handtuch, das zu Boden fällt, eine Gitarre, die unbekannten Lärm macht, ein dröhnender Bass, der gezupft wird. Und all diese Gerüche, die so ganz anders sind.

Auf dem Tisch eine alte Kiwi. Ist faul und leck und hat Schaum vorm Mund. Sie gärt und das ist nicht gut. Die Wespen kommen schon und freuen sich. Da muss ich was machen. Weg damit. D.A.M. ist nicht zu sehen. Wird schon irgendwo ein. Was passiert, wenn er die Wespe fängt? Wird sie ihn stechen? In den Mund? Und wird er es vertragen? Es bleibt unklar, denn bisher hat er noch keine einzige Wespe gefangen. Vielleicht ist es das Alter.

Keine Kommentare:

Kommentar posten